Verein
 Geschichte
 Leitung
 Mitglieder
 Gebühren

 Einrichtungen
 Hochbehälter
 Quellgebiet
 Stöck Wasserleitung

 Wasserdaten
 Qualität
 Wasserzulauf
 Wasserverbrauch

 Allerlei
 Wussten Sie dass...
 Links

 Mitglied
Benutzername

Passwort

Passwort vergessen?
 
 Zweite Druckerhöhungspumpe für die Schihütte des SV Zwischenwasser - 2016
Die Schihütte des SVZ liegt ca. 45m über dem Hochbehälter unserer Wassergenossenschaft, von wo sie mit Wasser versorgt wird.
Um diesen Höhenunterschied zu überbrücken wurde damals im Hochbehälter eine Kreiselpumpe in Verbindung mit einem Membran-Druckegefäss installiert.
Um den Anforderungen einer einwandfreien Versorgung gerecht zu werden, hat die WG Furx beschlossen, die Anlage mit einer zweiten Pumpe samt erforderlicher Steuerung zu erweitern.
Zielsetzung
Eine zweite Pumpe installieren, die bei einer Funktionsstörung der im betrieb befindlichen Pumpe die Versorgung automatisch übernimmt.
HB Zweitpumpe1 HB Zweitpumpe 2
Alter Bestand - Pumpe und Membran Druckgefäss Neuer Bestand - Zwei alternierend laufende Pumpen mit Membran Druckgefäss
Umsetzung
Erreicht wurde dies durch die Installation eines neuen Unterverteilers "Pumpe 2 und Steuerung". Hier ist die neue Steuerung samt Motorstart und Motorschutz-Komponenten der Pumpe 2 untergebracht.
An der Front des Schaltschranks befindet sich ein Wahlschalter. Wird er auf Position "Hand" gestellt, ist der ursrpüngliche Zustand wieder hergestellt. Pumpe 1 wird wieder direkt mittels Druckschalter über den bestehenden Schütz bzw. Sanftstarter gestartet. Ein Betrieb ohne Steuerung - z.B. bei einem Defekt - ist somit ebenfalls möglich.
HB Zweitpumpe3 HB Zweitpumpe4
Alter Druckschalter Neuer Druckschalter
Komponenten
Die Druckerhöhungsanlage besteht aus zwei mehrstufigen Kreiselpumpen, einem Membran Druckgefäss und einer Steuerung. Die komplette Verrohrung der Doppelpumpstation wurde in Edelstahl ausgeführt.
Bei beiden Pumpen sind alle medienberührende Teile aus Edelstahl.
Pumpe 2 (Altbestand)    Type: Lowara 3SV418N30
Nennvolumenstrom:   3 m3/h
Nennförderhöhe: 180m
Motorleistung: 3kW
 
Pumpe 1 Type: Grundfos CRI 3-21
Nennvolumenstrom:   3 m3/h
Nennförderhöhe: 103m
Motorleistung: 2,2kW
 
Membran-Druckgefäss Type: Zilflex Hydro Plus Duo TM 10.0
Volumen: 300 ltr
Vordruck: 6,5 bar
HB Zweitpumpe5 HB Zweitpumpe6
Verrohrung in Edelstahl Neuer Anschluss an Membran Druckgefäss
Anlagen Funktion
Ein- bzw. ausgeschaltet werden die Pumpen direkt oder indirekt über einen Druckschalter in der Zuleitung zur Schihütte. In dieser leitung befindet sich auch das membran-Druckgefäss, das als Puffer wirkt. Fällt der Druck in der Leitung unter 7 bar, wird ein Kontakt im Druckschalter geschlossen, die Pumpe läuft an. Bei Erreichen von 10 bar wird der Druckschalter wieder geöffnet, die Pumpe wird wieder ausgeschalten.
Die Motoren laufen über sogenannte Sanftstarter an. Dies schont die Pumpenmechanik und wirkt sich somit positiv auf die Lebensdauer der Pumpen aus.
Die Pumpen laufen im Automatikbetrieb abwechselnd. Das bedeutet, dass nach jedem Pumpenstart die Pumpe automatisch gewechselt wird. Für die Steuerung ist eine "Siemens Logo" mit Erweiterungsmodul eingesetzt.
Sollte eine Pumpe nach der Ansteuerung kein Wasser fördern, was verschiedene Ursachen haben kann, wird automatisch auf die andere Pumpe umgeschaltet. In diesem Fall wird eine Störmeldung ausgegeben. Die Ursache kann behoben werden, ohne dass die Wasserversorgung unterbrochen wird.
HB Zweitpumpe7 HB Zweitpumpe8 HB Zweitpumpe9
Schaltschrank mit Pumpensteuerung Strömungswächter für den Trocklaufschutz
Projektierung und Ausführung
Die Planung und Umsetzung dieses Projektes erfolgte in bewährter Manier durch unseren Wassermeister Stefan Wagner, dem wir einmal mehr, für seinen Einsatz und eine einwandfrei funktionierende Wasserversorgung in Furx, zu grossem Dank verpflichtet sind.
PDF Dokumente
  > HB_ZweitPumpe_SVZwischenwass.Details.pdf
 
Wassergenossenschaft Furx · Klaus Ellensohn · Torkelweg 17 · A-6833 Klaus · klaus.ellensohn@bionime.com
Powered by Inticket AG